V e r e i n s p o r t r a i t

Der Schuetzenverein Tell Reimsbach wurde Anfang 1959 in Reimsbach im Gasthaus Schweitzer gegruendet.

Seine Gruendungsmitglieder waren:

Manfred Schumacher

Benno Mueller

Artur Selzer

Herbert Meyers

Horst Jager

Artur Muellenbach

Rolf Schoeller

Horst Weber

Erich Klein

Erich Schweitzer

Im Juli des gleichen Jahres wurde der Verein Mitglied im Schuetzenverband Saar e.V. und spaeter innerhalb des Verbandes dem Schuetzenkreis Hochwald zugeteilt. Damit war die Moeglichkeit gegeben, sich auch extern an Rundenkaempfen zu beteiligen.

Der Verein hatte es anfangs nicht leicht, denn das Glueck war ihm nicht immer hold. Es fehlten die finanziellen Mittel und mehrfach musste der Verein seine Bleibe wechseln.

So z.B. in das Gasthaus Huwig und spaeter in den Reimsbacher Hof, bei dessen Errichtung auch Mitglieder des Schuetzenvereins tatkraeftig zupackten. Als Dank dafuer konnte der Verein seine Schiessanlagen in dessen Kellerraeumen neu einrichten.

1960 stellten sich erste Erfolge ein; so kam der Kreisschuetzenkoenig des Kreises Hochwald aus den Reihen des jungen Vereins.

1962 errang die 1.Mannschaft die Meisterschaft in der B-Klasse.

1966 fuehrte ein Brand zum Verlust des gesamten Vermoegens und damit fast zum Ruin des Vereins. Man stand wiederum am Anfang und gab dennoch nicht auf.

1968.Trotz dieses Rueckschlages gelang es der 1. Mannschaft im Jahre 1968 erneut die Meisterschaft in der B-Klasse zu erringen.

1969 feierte der Verein sein 10-jaehriges Bestehen, das mit einer Fahnenweihe und der Einweihung der neuen Schiessstaende verbunden war.

1970 fand ein erstes Jugendpokalschiessen statt.

1971 errang die Damenmannschaft im Luftgewehr die Kreismeisterschaft in der C-Klasse; ebenfalls gelang es der Jugendmannschaft, Kreismeister zu werden.

1974 ereilte den Verein ein erneuter Rueckschlag. Bei einem Einbruch wurden aus der Schiessanlage mehrere Waffen entwendet.

1977 erzielte die 1. Mannschaft im Luftgewehr mit 1414 Ringen das bis dato hoechste Mannschaftsergebnis in der A-Klasse Hochwald. Im gleichen Jahr wurde das Vereinspokalschiessen fuer oertliche Vereine/Gruppierungen ins Leben gerufen, das sich bis heute großer Beliebtheit erfreut.

1978 errang die 3. Mannschaft im Luftgewehr die Meisterschaft in der B- Klasse.

1980 stellte der Verein seine Aktivitaeten ein, da mit der Schliessung des Vereinslokals der Trainings- und Schiessbetrieb nicht mehr stattfinden konnte.

1992 wurde der Verein durch Christine Otto wieder aktiviert. Beim Schuetzenverein Rissenthal, auf dessen Anlage die Vereinsmitglieder dem Schiess-Sport weiter nachgehen konnten, fand der Verein voruebergehend eine Bleibe.

1993. Dabei sollte es jedoch nicht bleiben. Der Verein schaffte sich nach langem Hin- und Her erneut eine eigene Schiessanlage an. Die von der Gemeinde zur Verfuegung gestellten Raeumlichkeiten des ehemaligen JUZ in der Grundschuld Reimsbach wurden entsprechend um- funktioniert und 1993 ihrer Bestimmung uebergeben.

Zuvor waren jedoch wiederum viele fleißige Haende, Engagement und Eigeninitiative gefordert, was letztendlich zur heutigen Schiessanlage mit ihren fuenf Staenden und dem gemütlichen Vereinslokal führte.

Heute. Der Verein zaehlt heute rund 80 Mitglieder und verfuegt neben den Sparten Luftgewehr und Luftpistole auch ueber eine Bogensparte. Letztere wurde 1996 durch die damalige 1. Vorsitzende Christine Otto dem Verein angegliedert.